Computer & Technik als Pioniere des Online-Shoppings 47 Ergebnisse

Vermutlich waren die ersten Fans des Online-Shoppings begeisterte Tech-Nutzer, die die Vorteile eines solchen Einkaufs gesehen und genutzt haben. Wer sich selbst heutzutage ebenfalls für Computer und Technik begeistert und online einkaufen möchte, kann von vielen Vorteilen profitieren:

  • digitale Waren (zum Beispiel neue Games) landen innerhalb von Minuten auf dem heimischen Rechner
  • eine breite Masse an Technik (und Anbietern) steht 24/7 zur Auswahl
  • einfach verschiedene Online-Angebote vergleichen und Waren direkt kaufen
  • kein Schleppen von schwereren Geräten, wie PCs oder DJ-Equipment
Sortieren nach:  Relevanz  Bewertung 
Anzahl der Ergebnisse:  10  20  50

Alles, was die Herzen von "Tekkies" begeistert

Für manche der pure Graus (meist einhergehend mit einer inneren Sehnsucht nach "damals, wo alles besser war"), für andere eine pure Lebenserleichterung und die Eröffnung einer "Welt ohne Grenzen" – richtig, es geht um Computer & Technik. Ohne moderne Technik läuft heutzutage quasi nichts mehr – egal ob es um Kommunikationsmittel (Handys/Smartphones), Unterhaltungselektronik oder um Hilfsmittel im Arbeitsleben geht – überall und tagtäglich wird moderne Technik eingesetzt.

Computer & Technik gehören dabei nicht nur auf erfahrungen.de zusammen, sondern sind naturgemäß eng miteinander verbunden. Zudem sind sie gemeinsame Champions. Warum Champions? Weil sich in dieser Rubrik die "wahren Online-Shops" tummeln, also quasi die Pioniere des Online-Einkaufens.

Was hat der Online-Markt an Technik-Auswahl zu bieten?

Zu den bekannten Namen gehört hier unter anderem reichelt.de – einer der größten europäischen Online-Verkäufer für Elektronik und Technik rund um den PC, der sowohl Berufs- als auch private Tüftler gleichermaßen mit elektronischen Bauteilen und den entsprechenden Werkzeugen versorgt. Darüber hinaus kommt hier aber auch die Unterhaltungselektronik (z.B. in Form von Flachbildfernsehern, Druckern oder Digitalkameras) nicht zu kurz. Ein weiterer Gigant auf dem Markt ist conrad.de, der dank seiner langjährigen Erfahrung im Vertrieb von Elektroartikeln zu den führenden deutschen Händlern in diesem Bereich zählt und jegliche Art von Technik (egal ob Tablets, Smartphones, Laptops, Fernseher, Rauchmelder, Modell-Spielzeug, Akku-Schrauber oder Auto-Radios) bereithält.

Wer ein Technik-Fan ist, weiß sicher genau, wie teuer die Anschaffungen werden können. Auf der Suche nach günstigen Angeboten sticht dabei Europas Nr.1 im Elektrofachhandel – mediamarkt.de – ins Auge, da es hier eine Riesenauswahl an Elektronik- und Haushaltsartikeln von beliebten und etablierten Herstellern zum täglichen Tiefpreis gibt. Aber auch der Discount-Online-Anbieter redcoon.de, der zu den Top 20 Online-Shops in Deutschland gehört, bietet schwerpunktmäßig Computer (Soft- und Hardware), Digitalkameras und Zubehör, Haushaltsgeräte, Telekommunikationsartikel und Spielkonsolen zu günstigen Konditionen an. Des Weiteren finden "Tekkies" bei eglobalcentral.de Technik zu "unschlagbar" günstigen Preisen (Achtung: Die Produkte kommen allerdings nicht aus Deutschland, denn der Shop hat seinen Sitz in Honkong und eine Adresse in Großbritannien).

Gaming (und was man noch so mit dem PC machen kann)!

Spiele und Software

Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos geworden. Zwischen der modernen Virtual-Reality-Welt, in der Pokémon im (realen!) Wald gejagt werden und den klassischen Super-Nintendo-Games klaffen 2 Jahrzehnte, die vollgepackt sind mit Spielen aus allen möglichen Genres. Mit Super Mario, Donkey Kong, Secret of Mana oder Zelda hat alles begonnen. Dann kamen die Playstation und die Xbox dazu und brachten Millionen Fans zum Beispiel die FIFA-Reihe oder Halo näher.

Und schon sind wir in der Gegenwart angekommen: Die aktuellsten Kracher, wie FIFA, PlayerUnknown's Battlegrounds und Sudden Strike 4 sind online jederzeit verfügbar und digital innerhalb von Minuten ausgeliefert. Dafür sorgen nicht zuletzt Steam, Origin und Co. Ein vertrauenswürdiger Anbieter für diese Games ist unter anderem mmoga.de. Neben den zahlreichen Spielen gibt es hier aber ebenso Gamecards oder Konsolen zu erwerben. Außerdem stehen virtuelle Güter zur Auswahl, wie zum Beispiel besondere Items oder Charakterlevel-Services, d.h. Spieler bezahlen dafür, dass ihre Figuren auf ein ausreichend hohes Level gehievt werden und ersparen sich so (die eigene) lange und harte Arbeit. So kann man sich dann auf den reinen Spaßfaktor konzentrieren, anstatt sich mühsam durchs Spiel zu quälen, ehe es vielleicht (richtig) interessant wird.

Andere Software-Produkte, wie (äußerst zu empfehlende!) Virenprogramme, Betriebssysteme oder Lernsoftware lassen sich auf softwarebilliger.de finden und schnell (und legal!) herunterladen, sodass der heimische PC immer bestens ausgestattet ist.

Die "harte" Ware: PC und Notebook

Um ein Game (oder ein anspruchsvolles Videoschnittprogramm) vernünftig zum Laufen zu bekommen, benötigt es mehr als die reine Software. Okay, irgendwie logisch. Aber es braucht eben nicht nur irgendeinen Rechner, der erfolgreich hochfährt und den Browser geöffnet bekommt. Für das Zocken sprechen wir hier von Motherboard, Grafik- und Soundkarte, Arbeitsspeicher, SSD-Festplatte und weiteren Spezifikationen, die erfüllt sein sollten. Dabei ist am besten so viel "Luft nach oben" wie möglich, sodass auch in 2-3 Monaten der neu erscheinende Game-Blockbuster gezockt werden kann. Für jeden heißen Newcomer auf dem Spielemarkt den Computer neu auszustatten, dürfte den Geldbeutel der meisten Zocker sonst vermutlich zu stark löchern. Wer jedoch den Bedarf verspürt seine schwer verdienten Moneten in die Optimierung des heimischen Rechenzentrums zu investieren, der findet online eine beträchtliche Auswahl an Anbietern – unter anderem ultraforce.de.

Für die alltägliche Computernutzung (Surfen, Videos angucken, Musik hören, Chatten, Office und Co.) muss man nicht so ganz genau auf die Einzelteile schauen – außer auf den Preis natürlich (im klassischen Verhältnis zur Leistung, versteht sich). Auch hier gibt es jedoch viele Möglichkeiten online fündig zu werden. Zum Beispiel hat medion.com immer preiswerte, aber dennoch für den Computer-Alltag locker ausreichende Modelle zur Auswahl – häufig sogar von verschiedenen Webseiten ausgezeichnet. Damit sind "normale" PC-Nutzer auf jeden Fall immer bestens aufgestellt – auch für ein paar Jahre, was im Computerzeitalter definitiv eine Ewigkeit ist.

Ausrüstung, um in die Röhre zu schauen

Ganz klassisch: Der Fernseher

In einer Welt voller Virtual Reality, YouTube und Netflix gerät das klassische TV immer mehr in den gefühlten Hintergrund. Allerdings entspricht dieser Eindruck natürlich nicht der Realität. Noch immer versammeln sich mehrere 100 Millionen Menschen täglich abends vor dem Fernseher, um sich zu informieren oder einfach nur mal zu entspannen. Dabei wird der Fernseher jedoch zusehends zu einem Allround-Entertainment-System mit bestechendem Sound, Internetverbindung und einer Größe, die teilweise schon fast ein Mini-Kino erreicht. Dazu werden die Geräte immer schmaler und nehmen kaum noch Platz weg, meist sind sie direkt an der Wand befestigt.

Damit der Fernseher jedoch nicht nur sicher hängen bleibt, sondern auch reibungslos funktioniert, benötigt man ein wenig Equipment, zum Beispiel Receiver, Smartcards, Antennen, Kabel oder eben TV-Halterungen. Dies und mehr findet man eben auch im Internet, beispielsweise bei hm-sat-shop.de. Mit dieser Ausrüstung ist der alltägliche Fernsehabend jedenfalls gesichert.

Der moderne Weg für fesselnde Unterhaltung?

Wer das Kino-Feeling mag und gerne zu sich nach Hause holen möchte (wo es gemütlicher ist und es hoffentlich weniger unangenehme Gesellschaft gibt), der hat die Möglichkeit sich für einen annehmbaren Preis mit einem Beamer auszustatten – und natürlich einer dazu passenden Leinwand. Damit man hier nicht im Trüben fischen muss, bietet beispielsweise beamershop24.de eine ausführliche Kaufberatung an. Hier werden wichtige Fragen geklärt, zum Beispiel, wie "lichtstark" der Beamer sein, wofür er genutzt und welche Auflösung dargestellt werden soll. Das hängt natürlich grundsätzlich viel von den eigenen Raumverhältnissen ab: Wie gut kann abgedunkelt werden? Wie groß ist der Raum und wo muss der Beamer optimalerweise aufgestellt werden? Außerdem ist zu beachten, welche Anschlüsse benötigt werden – eine analoge (z.B. VGA) oder digitale Schnittstelle (z.B. HDMI)? Zudem werden verschiedene Vor- und Nachteile von diversen Features diskutiert, sodass klar wird, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Ist das alles geklärt, ist der Weg zum persönlichen Heimkino frei!

Schöne neue Welt der Kommunikation

Gerade Telefone – in Form von Handys und Smartphones – sind heutzutage aus der Welt der modernen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Dabei geht es jedoch weniger um das Telefonieren, sondern eher ums Chatten oder zahlreiche weitere Aktivitäten am Handy. Gerade Smartphones sind richtige "Alleskönner", mit denen man im Internet Informationen abrufen, den Kontostand checken, Musik hören, spielen, navigieren und natürlich auch online shoppen kann. :-)

Ein Anbieter, der sich auf die inzwischen auch durchaus bunte Welt der Telefonie spezialisiert hat und Top-Smartphones zu günstigen Preisen verkauft, ist telefon.de. Hier gibt es aber nicht nur Mobil-, sondern auch noch klassische stationäre "Fernsprecher" in großer Auswahl (vom schnurlosen Modell über Seniorentelefone bis hin zu Nostalgievarianten). Wer es besonders günstig mag, der sollte einmal einen Blick auf preis24.de werfen, denn hier kann man bei vielen Mobilfunkverträgen etwa 30 % im Vergleich zur Direktbestellung beim Anbieter selbst sparen, da es sich bei diesem Portal nur um einen Vermittler mit einem internetbasierten Preisvergleich zur Neukundenakquise handelt. Und wer darüber hinaus noch das passende Zubehör (wie Displayschutzfolien, Datenkabel, Cover, Hüllen/Taschen oder andere Artikel) für sein Mobiltelefon sucht, der findet bei handyzubehoer.de eine sehr große Auswahl für diverse Modellreihen bekannter Hersteller wie Apple, Samsung, Sony, HTC und Co.

Batterien – der Lebenssaft moderner Technik!

Es gibt sie schon eine gefühlte Ewigkeit und sie sind somit der große Bruder des Akkus – die Batterien. Sie gelten als "Primärzellen", während der wiederaufladbare Akku eine "Sekundärzelle" ist. Nach dem wir das geklärt haben, muss allerdings noch kurz erwähnt werden, dass die erste Batterie die "Voltasäule" war (im Prinzip ein Sandwich mit Kupfer, Zink und elektrolytgetränkten Papp- und Lederstücken) und als größte Errungenschaft der Technik gilt, da sie mehr oder weniger den Startschuss der Entwicklung der Elektrotechnik bedeutete. Das Fundament unserer aktuellen Gesellschaft, in gewisser Weise. Wir schätzen den Einfluss dieser Technik umso mehr, wenn unser Handy-Akku gerade bei 1 % angekommen ist, dann wird schnell klar, wie wir inzwischen bereits darauf angewesen sind – für Kommunikation, aber auch gegen Langeweile und Co.

Um die Batterie ausreichend zu würdigen, hier eine kleine Sammlung extrem nützlichen Wissens (für Quiz-Runden!):

  • Frage 1: In welches Gerät wurde wohl die erste Trockenbatterie gepackt? Einfach, oder? Natürlich in eine Taschenlampe (die ja heutzutage im Handy wohnt)!
  • Frage 2: Warum steht in Frage 1 etwas von Trockenbatterie? Tatsächlich gab es auch mal eine "Nassbatterie"! Daraus ist dann die Trockenbatterie und damit unsere moderne Version entstanden!
  • Frage 3: Ob sich wohl eine Batterie auch entlädt, wenn sie einfach nur doof rumliegt? Blöde Frage, ne? Ja, tut sie. Je kälter es in der Umgebung ist, desto langsamer geht der Prozess jedoch vonstatten.

Am langsamsten entlädt sich übrigens die Lithium-Iod-Batterie (knapp unter 1 % pro Jahr, bei ca. 20° C Raumtemperatur). Und ja, Batterien gibt es natürlich heute immer noch – sogar online in darauf spezialisierten Shops. Sie sind zum Beispiel bei batterie24.de zu finden. Hier werden jedoch nicht nur Taschenlampen versorgt, sondern auch Autos, Boote oder E-Bikes. Wir wären also bedeutend langsamer unterwegs ohne die vermutlich bedeutendste Entwicklung der Menschheit!

Licht- und Tontechnik

Wenn es die perfekte Show werden soll (z.B. als Profimusiker) benötigt man als Allererstes natürlich leistungsfähige Tontechnik für einen überzeugenden Klang. Aber auch die Lichttechnik ist von enormer Bedeutung – Laser oder Nebel- und Windmaschinen sind zwar relativ kleine Effekte, sie können einer Show aber noch mehr Abwechslung verleihen. Mit dem nötigen Groundsupport sowie Traversen, Stativen und Podesten können die Kompositionen von Licht, Ton und Bühne schließlich genau nach den eigenen Vorstellungen umgesetzt werden.

Ein Internet-Anbieter, der das nötige Equipment an Licht- und Tontechnik für gelungene Klein- und Großveranstaltungen liefert, ist envirel.de. Hier sind alle Komponenten einer professionellen Lichtanlage (von Scheinwerfern und Flutern über Spots und Moving Heads bis hin zu Stroboskopen) sowie an Tontechnik (aktive und passive Lautsprecher sowie Subwoofer) erhältlich. Auch weichhart.de beliefert – trotz des etwas irreführenden Namens – seine Kunden mit der passenden Ausrüstung für unterschiedlichste Events. Der Händler setzt dabei auf Qualitätsprodukte von renommierten Herstellern, die in einer großen Auswahl mit Bestpreis-Garantie verfügbar sind. Huss-licht-ton.de bietet ebenfalls ein großes Sortiment an aktueller Veranstaltungstechnik – für die perfekte Beleuchtung der Bühne gibt es hier z.B. Dimmer, Scheinwerfer und Lichteffekte, ein guter Sound wird u.a. durch Mikrofone, Lautsprecher und Mischpulte sichergestellt. Die Produkte stammen sowohl von renommierten Herstellern als auch von exklusiven Eigenmarken. Das Besondere: Gewerbekunden können die Veranstaltungstechnik hier nicht nur kaufen, sondern auch mieten!

Wer spezielles Equipment für eine Musikveranstaltung sucht, bei der er als DJ auflegt, und womit die Party so richtig abgehen kann, der findet in deejayladen.de einen professionellen und zuverlässigen Ansprechpartner. Hier gibt es aber nicht nur ein umfangreiches Sortiment an Tontechnik, sondern auch zahlreiche Artikel aus den Bereichen Studio/Recording, PA/Beschallung, Show/Licht sowie Effektgeräte, Kabel, Stecker und Stative.

Fazit

Der Kunde ist König – zumindest, wenn er beispielswiese nach einem neuen Laptop im Internet sucht, denn die Auswahl hier ist in einem Wort: Riesig! Es gibt sowohl kleine Shops, die sich auf einzelne Techniksparten spezialisiert haben, als auch eine kaum überschaubare Bandbreite an "Tech-Allroundern". Käufer haben so nur einen Nachteil: Die Qual der Wahl – was eben allerdings auch positive Nebenwirkungen hat.