Quelle: (Maskworld GmbH) maskworld.com

pm-strassenkarneval-2017-850x350 pm-strassenkarneval-2017-850x350

Veröffentlicht: | geschätzte Lesezeit: ca. 18 Minuten

Die tollen Tage warten: Die besten Last-Minute-Ideen für Karneval 2018!

Wieder mal völlig verschwitzt, dass in ein paar Tagen Fasching ist? Jetzt bloß nicht in Panik ausbrechen, denn noch ist Zeit, sich für die Festzüge am Wochenende oder Rosenmontag oder die ultimativen Karnevalspartys mit Freunden auszustatten. Wir verraten euch, welches in diesem Jahr die ultimativ angesagten Outfits sind, damit ihr die tollen Tage so richtig genießen könnt! Und wir sagen, wo ihr im Internet gerade noch rechtzeitig ein cooles Kostüm ergattert!

Karneval: Neumodischer Krams oder altbewährter Brauch?

Mit Fasching ist es ja beinahe so ein bisschen wie mit Weihnachten: Wer nicht gerade in einer der deutschen Karnevalshochburgen wie Köln, Düsseldorf oder Mainz lebt, der kriegt gar nicht so richtig mit, wenn es am 11.11. um 11.11 Uhr wieder losgeht. Erst wenn die eigentlichen "tollen Tage" bevorstehen, merkt auch der Letzte: Ach ja, Fasching … Denn plötzlich geht es los: Im Fernsehen werden Prunksitzungen übertragen, deren Humor Leuten, die nicht dem alten Karnevalsadel entstammen, eher ein Rätsel ist. Oder es gibt Infos aus der Schule, dass die lieben Kleinen für die Faschingsfeier am Rosenmontag ein Kostüm benötigen … Oder (und das ist der beste Fall!): Einladungen zu Karnevalspartys trudeln ein. Alternativ werden vielleicht Trips zu den Umzügen im Rheinland geplant oder in eine der anderen deutschen Hochburgen des närrischen Treibens. Und spätestens jetzt ist es amtlich: Man braucht zwingend ein cooles Kostüm!

Ein großer Auftritt mit Trump

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Warum eigentlich die ganze Aufregung?

Im Gegensatz zu Halloween, dem Verkleidungsevent aus Amerika, das in den letzten Jahren bei uns Einzug gehalten hat, und bei dem möglichst gruselige Outfits ein Muss sind, steckt hinter Karneval wirklich ein Jahrtausende alter Brauch. Angefangen hat nämlich alles schon bei den alten Römern, aber die Party stieg erst so richtig im Mittelalter. Beim Karneval "hauten" die Menschen nämlich nochmal "so richtig auf den Putz" und die verbrauchten die übriggebliebenen Wintervorräte, ehe die lange Fastenzeit begann. Dabei wurde in der eigentlichen Karnevalswoche, die Donnerstag (Weiberfastnacht!) startet und in der Nacht zum Aschermittwoch endet, auch ordentlich sowie deftig geschlemmt und getrunken. Fasching leitet sich übrigens ab vom mittelhochdeutschen Wort "vaschang", also Fass …

Die Bräuche sind weltweit sehr unterschiedlich: Während es in Rio de Janeiro mit den berühmten Umzügen der Samba-Schulen sexy-dynamisch zugeht und in New Orleans ebenfalls fantasievoll und lebhaft gefeiert wird, ist es beim Karneval in den Gassen von Venedig, der bekannt ist für seine faszinierenden Kostüme, deutlich vornehmer und stiller. In Deutschland gibt es nicht nur den Straßenkarneval mit den traditionellen Umzügen, sondern im Süddeutschen auch andere Formen, bei denen etwa dämonische Fratzenmasken getragen und Leute erschreckt werden. Eins ist dabei aber immer sicher: Jede Menge Spaß!

Auch hier gilt die Frage aller Fragen: Was ziehe ich an?

Wer so richtig Spaß haben will an den tollen Tagen in Deutschland, der braucht natürlich auch ein tolles Kostüm! Denn das richtige Outfit, in dem man sich wohlfühlt und mit dem man die Lacher garantiert auf seiner Seite hat, gehört hier einfach dazu. Nur Spaßbremsen gehen als "Passant"! Und auch eine rote Clownsnase in Kombination mit einem – vermeintlich lustig – schief aufgesetzten Partyhütchen von Silvester ist weder cool noch originell, sondern verrät nur den spießigen Langweiler, der zum Lachen vermutlich in den Keller geht. Natürlich geht immer Altbewährtes, wie Clown, Cowboy, Indianer, Prinzessin und Co., aber der Knaller ist das in der Regel nicht. Für Leute, die nach bunteren, schrilleren oder ausgeflippteren Ideen suchen, aber wenig Zeit haben, kommen nun unsere ultimativen Trend-Kostüme für das Jahr 2018, mit denen der Partygänger wirklich zum absoluten Hingucker wird! Und das Beste: Die Sachen sind per Knopfdruck im Internet erhältlich. Das macht alles auch noch supersimpel!

Carry-Me – auf den Schultern von Riesen oder …

Eines unserer Favoriten-Kostüme! Bei diesen Outfits sieht es so aus, als würde man etwa von einem Affen, einem Zwerg oder etwas anderem auf den Schultern getragen. Wer zugleich auch noch ein politisches Statement abgeben will (was bei den Rosenmontagszügen mit den politischen Motto-Wagen natürlich immer geht!), der kann sich etwa vom US-Präsidenten Donald Trump Huckepack nehmen lassen. Sich jetzt noch als Angela Merkel schminken und der Hingucker ist perfekt …

Inspirationen aus Hollywood

Vader ist hier!

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Hand aufs Herz: Bevorzugt ihr die helle oder die dunkle Seite der Macht? Wer jetzt wie aus der Pistole geschossen eine Antwort parat hat, für den ist das optimale Kostüm eigentlich klar – es muss etwas aus Star Wars sein. Fasching 2018 liegt man mit Zitaten aus beliebten und angesagten Filmen oder Serien nämlich goldrichtig. Aus aktuellem Anlass sind Star-Wars-Outfits dabei ein Muss – und wer nicht gerade als Padme Amidala oder letzter Jedi loszieht, sondern lieber als Darth Vader, Kylo Ren oder Stormtrooper die Straßen unsicher macht, der braucht sich auch keine Gedanken um Regenschauer zu machen oder dass man in unliebsamen Situationen erkennbar abgelichtet wird … Da ist die Macht garantiert mit einem! Eine gute Adresse für Fan-Equipment ist z.B. emp.de.

Ansonsten sind Superhelden wie Hulk, Thor oder Batman natürlich ebenfalls eine gute Idee – jedenfalls wenn man die Beine für enge Strumpfhosen hat … ;) Ansonsten helfen Morphsuits aber auch nach. Wer morgens unrasiert aufsteht und im Keller noch einen Kartoffelsack sowie den sprechenden Zauberhut aus Harry Potterentdeckt, der kann als Zauberer Catweazle ein grandioses Comeback feiern! Erklärte Anhänger der Serie "Game of Thrones" können in diesem Jahr ebenfalls ihren großen Auftritt feiern – etwa als Jon Snow oder Daenerys Tagaryen.

Wer so etwas plant, sollte sich am besten bei Keltenkostümen umschauen und diese womöglich neu kombinieren. Kleine Mädchen werden ihre Eltern lieben, wenn diese ein Kostüm von Prinzessin Elsa aus der "Eiskönigin" von Disney besorgen. Eine Fundgrube für solche Artikel ist etwa karneval-megastore.de, einer der großen Anbieter in Bezug auf Verkleidungen. Zu diesen gehört ebenso kostüme.com.

Reite das Einhorn

Apropos kleine Mädchen: Die liiiiiiieben natürlich Einhörner! Weil die so schön FLAUSCHIG sind! In diesem Jahr können sie sich gerne als fluffiges Fabelwesen verkleiden – große Mädchen übrigens auch, wenn sie auf Regenbögen pupsende, pummelige Tiere stehen. Hoodies, schön warme Fell-Einteiler (die gemütlichen, weit geschnittenen Kigurumis) und pastellige Tütüs sind hier eine gute Basis. Und so eine Verkleidung ist ebenfalls eine tolle Idee für Männer, die den ganzen Hype entweder mal ordentlich auf die Schippe nehmen wollen oder sich in die Herzen von Einhörnern liebenden Damen schleichen wollen ...

Monster aus Japan greifen an!

Als Godzilla die Stadt aufmischen

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Gute Nachrichten auch für Freunde der japanischen Monsterfilme: Dieses Jahr ist ein Auftritt als Godzilla ebenfalls mega-angesagt! Einfach in ein entsprechendes Kostüm schlüpfen und durch die Passantenströme wackeln. Gelegentlich ein markerschütterndes Kreischen und das Ganze ist perfekt. Übrigens ist so eine Verkleidung auch eine exzellente Wahl, wenn man keine Lust auf Engtanzveranstaltungen hat!

Back in Time

Von wegen, Vokuhila war gestern! Aktuell schwappt die Retrowelle wieder über die Faschingszeit hinweg – voll im Trend sind Kostüme, die Typisches aus den bunten 70ern und den ausgeflippten 80ern zitieren. Also ab auf den Dachboden oder Muttis Kleiderschrank plündern: Schlaghosen, spacige Muster, Netzhemden, Ballonseide und riesen Schulterpolster rocken die Karnevalsparty. Am besten in Kombination mit der legendären Männerfrisur der 80er – Vokuhila ("vorne kurz, hinten lang").

Optimal für Hipster: Opposuits

Doch was machen Leute, die zwar nicht in der Menge der Feiernden untergehen wollen, aber dennoch einen gewissen Anspruch an Schick und Stil haben? Denn ohne Krawatte fühlen sie sich womöglich nicht komplett angezogen … In diesem Jahr kein Grund, auf das Feiern zu verzichten! Mit den lässigen "Opposuits" mit ihren schrillen Farben und mutigen Mustern kann man ein modisches Statement abliefern und dennoch sehr distinguiert auftreten. Sehr praktisch: Diese Outfits gibt es stets im Set (Jacketjacke + Hose) und sie sind auch ein Knaller, wenn ein cooler Gruppenauftritt geplant ist.

Jecker Spaß im Steampunk-Look

Wer das außergewöhnliche liebt, der ist gut bedient mit einem Steampunk-Outfit. Der romantisch-verspielte Retro-Stil mit mechanisch-düsteren Elementen verbindet viktorianische Mode mit futuristischen Einschlägen – etwa Schweißerbrillen, metallische Taschenuhren oder Hüte in Kombination mit ausgefallenen Sonnenbrillen. Kein Wunder, denn so stellten sich die Menschen der Vergangenheit unsere heutige Zeit vor. Ideal für Leute mit viel Fantasie, die Spaß an Details haben! Zumal in diesem Jahr entsprechende Kostüme endlich auch in den deutschen Läden erhältlich sind. Tipp: Steampunk eignet sich auch perfekt als Partnerlook!

Neue witzige Gruppenkostüme

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Noch mehr Spaß als Gruppe

Karnevalsfeiern in der Gruppe machen gleich noch mehr Spaß, denn ordentlich Party machen geht mit Freunden eben doch am besten. Aber hier ist ein witziges Gruppenkostüm natürlich ein "must have"! Aber die abgenudelten 7 Zwerge oder ein Auftritt als Schlümpfe-Truppe ist alles – nur nicht mehr besonders lustig … Das Internet hält auch hier reichlich Inspirationen bereit: Seid ihr 4 echt gute Kumpels? Dann staffiert euch als Ninja Turtles aus und rettet die Straßen eurer Stadt! Mädels liiiiieben einfach Tiere … und Superhelden … und beides zusammen – COWABUNGA!

Für Sportbegeisterte könnte ein Auftritt als jamaikanisches Bob-Team á la "Cool Runnings" perfekt sein. Alternativ hat eine Gruppe gelb-blauer Anarcho-Minions mitsamt "Bananas!" garantiert ebenfalls die Lacher auf ihrer Seite. Aber auch als "Kartenspiel" oder als Gruppe M&M's hat man einen guten Auftritt.

Lustige Paarkostüme - Frühstücksbacon

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Nicht ohne meine Frau bzw. meinen Mann?

Für Jecken, die auch an den tollen Tagen am liebsten jede Minute mit ihrem Partner verbringen wollen, ist ein Partnerkostüm eine lustige Idee. Natürlich eignen sich auch hier viele der bereits genannten Ideen – schließlich befinden sich gerade unter den Filmhelden viele berühmte Paare! Etwa Anakin Skywalker und Padme Amidala oder Batman und Robin (es gibt auch spezielle Outfits für Frauen mit Röckchen - also keine Angst!). ;) Aber auch ein Auftritt als Superman und Supergirl kann gut rüberkommen. Wer lieber Bezug auf persönliche Vorlieben nimmt, hat aber natürlich freie Hand! Auch für "Foodies" gibt es megawitzige Kostümideen – etwa als "Egg" und "Bacon". Also einfach mal der Fantasie ihren Lauf lassen!

Auf den Anlass kommt es an

Wer das perfekte Outfit für die fünfte Jahreszeit aussucht, sollte aber nicht nur darauf achten, dass das Kostüm optisch ein echter Knaller ist – auch wann es zum Einsatz kommen soll, spielt eine entscheidende Rolle! Während man beim Straßenkarneval dem Wetter und seinen Launen ausgesetzt ist, kann es beim bunten Treiben auf Bällen, Sitzungen oder in Kneipen ganz schön warm werden.

Die Outfit-Grundregeln:

Bei Karnevalsfeiern, die in großen Sälen stattfinden (klassische Bälle oder Sitzungen), ist es am besten, ein dünnes Kostüm zu wählen. Hier wird es durch die vielen Menschen schnell ziemlich heiß.

Flauschig-süße Einhorn-Outfits

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Steht dagegen eine zünftige Feier in einer Kneipe an, dann darf es ruhig etwas wärmer sein (Achtung! Zugluft!) – aber bloß nicht zu puschelig. Dicker Plüsch bringt einen beim entstehenden Treibhausklima nämlich rasch zum Schwitzen. Auch zu ausladend sollte das Kostüm nicht sein, damit stört man nicht nur den Nebenmann, sondern engt sich selbst auch in der Bewegungsfreiheit ein. Dann ist meist nix mit spontanem Tanzen, wenn die Stimmung steigt!

Die meisten Anforderungen stellt allerdings der Straßenkarneval an ein Outfit. Denn wer hier nicht strategisch vorgeht, bekommt entweder kalte Füße oder wird womöglich patschnass. Und wer hat schon Lust auf eine dicke Erkältung nach der Feierei? Erste Wahl sind hier Ganzkörperanzüge, vorzugsweise aus Fell. Krümelmonster und Co. lassen grüßen! Clever ist ebenfalls, wer die Verkleidung 1-2 Nummern größer wählt, denn dann passt auch noch eine dicke Jacke drunter. Generell sollten hier Regenmantel, Handschuhe, Mütze und Schal zur Ausstattung dazu gehören. Lieber ein Stilbruch als Fieber und Husten am nächsten Tag! Ist nach dem Umzug noch eine abschließende Kneipen-Party-Tour angedacht, dann sollte man den altbewährten Zwiebellook in Betracht ziehen. Je heißer der Abend wird, desto mehr Schichten können ausgezogen werden.

It's raining men!

Aber was wäre unser Kostüm-Guide ohne kreative Ideen für den absoluten Notfall – Dauerregen und Sturm? Hier noch ein paar Anregungen für witzige Outfits, die einen gleichermaßen vor Windböen und Nässe schützen.

Die Duschkabine: Durchsichtigen Regenschirm am Rücken befestigen oder Duschhaube aufsetzen und den Duschvorhang so um sich herumdrapieren, dass der Eindruck entsteht, man würde gerade ordentlich plantschen. Pro: Man bleibt trocken und warm, contra: Nix für Gelegenheiten, wo es sehr eng werden könnte. Das Kostüm braucht nämlich Platz.

Wer noch einen dieser gelben Ölmäntel im Keller aufstöbert, der kann auch als Ostfriese gehen. Rein in den "Nerz" und Gummistiefel anziehen. Das i-Tüpfelchen sind ein Südwester (ein passender gelber Hut aus dem gleichen Material) und eine Pfeife. Perfekt – beinahe wie im Urlaub! Apropos: Auch ein alter Tauchanzug kann bei angekündigtem Schietwetter eine tolle – und vor allem wasserdichte! – Kostümierung sein. Nur auf die Flossen sollte verzichtet werden, sonst steht einem ständig wer auf den Füßen … äh … Flossen! Schnell gebastelt ist auch eine Verkleidung als Qualle, denn dafür wird lediglich ein transparenter Schirm benötigt, an dem Stoffbahnen oder vielleicht Knisterfolie befestigt werden. Solche Materialien hält z.B. der auf Handarbeits- und Bastelbedarf spezialisierte Online-Shop buttinette.com in großer Auswahl bereit.

Was tun, wenn's brennt? Last Second Kostüme …

Manchmal trifft es einen wirklich hinterrücks: Obwohl man in diesem Jahr so gar keine Lust auf den ganzen Rummel, die ausgelassene Feierei und das "Bützen" hatte, taucht kurz vor knapp doch noch ein Freund oder eine Freundin auf, die einen UNBEDINGT bei der Party oder dem Umzug dabei haben will! Und es gibt keine Option sich herauszuwinden ... Jetzt ist guter Rat teuer! Schließlich benötigen Online-Einkäufe eine gewisse Zeit, ehe sie beim Besteller eintreffen. Glücklicherweise wickeln einige Shops den Versand derart rasant ab, dass das Outfit binnen 24 Stunden beim Käufer ankommt. Solche positiven Beispiele sind etwa maskworld.com und horrorklinik.de. Wenn hierfür die Zeit nicht mehr reicht und sich kein Kostümshop oder -verleih um die Ecke befindet, kann es echt kniffelig werden. Unsere Tipps für solche Situationen:

Stylish und cool mit einem Opposuit

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Bad Taste: Was der Kleiderschrank so hergibt

Das Gebot Nummer 1 in so einer Situation: Schrank auf und stöbern! Bad Taste ist nämlich ein Dauerbrennerthema. Also am besten ganz unten kramen, dort wo die Sachen liegen, die man eigentlich nie-nie wieder anziehen wollte. Ausgewählt wird nach dem Motto: möglichst bunt und schrill. Denn je bunter und wilder kombiniert, desto besser. Dabei runden kleine Details den geschmackvollen bzw. -losen Auftritt ab: Glitzer geht immer – ebenso ordentlich Schminke im Gesicht; auch ein von Silvester übriggebliebenes Partyhütchen kann dem Ganzen den letzten Schliff geben, ebenso Stirn- oder Schweißbänder, Krönchen oder Haarreifen mit blinkenden Details.

Geheimtipp für Kunstfreunde

Wer dagegen weiß, dass er in einem Kreis erlauchter Kunstkenner eine echte Karnevalssause erleben wird, der kann aus der Not auch eine Tugend machen. Gerade die moderne Kunst ist ein echter Quell der Inspiration! Jetzt heißt es, dem Kind die blaue Tinte mopsen und nachsehen, ob im Badezimmerschrank noch Tampons sind. Kombiniert mit blauer Jeans und Shirt, auf denen die blau gefärbten Hygieneartikel angebracht werden (genug Sicherheitsnadeln vorhanden?!), ist dies nämlich die Grundlage für das Gesamtkunstwerk "Picassos blaue Periode" … (der Film "Fanboys" lässt grüßen).

Wenn wirklich gar nichts mehr geht

Sollte sich wirklich so gar kein Kostüm mehr auftreiben lassen, dann hilft nur noch eins: Eine rote Clownsnase muss her! Meist reicht auch das, um sich unter die fröhlich-ausgelassenen Karnevalisten zu mischen und gemeinsam Spaß zu haben. Und ab einem gewissen Pegel achtet da sowieso keiner mehr drauf … ;)

Hier hört der Spaß auf

An Karneval gilt zwar in vielen Belangen die vielberufene Narrenfreiheit – doch auch diese hat Grenzen. Gut zu wissen, wo sie sich befinden. Denn sonst endet der ausgelassene Spaß womöglich viel früher und abrupter als geplant …

Do's und Don'ts in den deutschen Hochburgen

Für Außenstehende sind manche regionalen Besonderheiten schwer verständlich – aber dennoch gibt es sie und Karnevalstouristen sollten sie besser beachten, wenn die Stimmung nicht getrübt werden soll. In Köln lautet der Hochruf "Alaaf!" – in Düsseldorf heißt es dagegen "Helau!" (mit kurzem "e"); und bitte, bitte beides nicht vertauschen, denn das kann der Kölner so gar nicht vertragen. Ursache sind lang und sorgfältig gehegte Rivalitäten zwischen beiden Städten … Außerdem wird hier Fastelovend oder Fasteleer gefeiert, in Düsseldorf dagegen Karneval. In Mainz heißt es ebenfalls "Helau", aber die Narren amüsieren sich während der Fastnacht. Regelrecht unkompliziert ist es dagegen im Süddeutschen, dort ist quasi alles erlaubt.

No-Gos bei Kostümen

So ist Action garantiert!

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Obwohl an den tollen Tagen vieles erlaubt ist, vor allem in Bezug auf Verkleidungen, so gibt es dennoch auch ein paar wenige No-Gos.

Wenig komisch ist es zum Beispiel, als IS-Kämpfer aufzutauchen, denn die Kostüme sollten andere nicht einschüchtern oder generell Angst verbreiten. Das betrifft weiter Waffenattrappen oder andere Outfits, die polarisieren oder zu politisch sind. Kostüme, die zu freizügig sind, kommen ebenfalls nicht so gut an.

… und Vorsicht vor den Süßigkeiten

Dies gilt tatsächlich bei den Umzügen als wichtige Grundregel! Denn hier kann schlimmstenfalls so einiges ins Auge gehen – und zwar wortwörtlich. Zahlreiche Gerichtsurteile belegen, dass es besser ist in Deckung zu gehen im Zweifelsfall, als gierig nach vorne zu preschen, um möglichst viele Kamellen, Schokoriegel oder Strüßje zu ergattern. Wer bei einem Straßenumzug von Süßigkeiten oder Blumen getroffen und dadurch unglücklich verletzt wird, hat wenig Aussichten, von den Veranstaltern eine Entschädigung zu erhalten.

Die besten Outfit-Quellen

Wer jetzt denkt: Na toll, da wäre genau das Richtige für mich dabei – aber wie komme ich da bitteschön ran? – den können wir beruhigen; im World Wide Web ist eine Vielzahl an Spezial-Shops für Kostüme aller Art zu finden. Zudem sind auch ausgefallene und weitgehend originalgetreu aussehende Outfits bei den Anbietern zu sehr zivilisierten Preisen zu haben. Dass vielleicht nicht jedes Detail zu 100 % im Vergleich mit dem Original umgesetzt wurde, ist daher absolut tolerierbar, schließlich steht bei Faschingsoutfits noch immer der Spaß im Vordergrund. Und nach dem fünften Glas sieht man doch sowieso nur noch leicht verschwommen … ;)

Wird schonend damit umgegangen, dann halten die Kostüme durchaus auch eine komplette Saison lang, obwohl sie in der Regel aus dünnen, glänzenden Stoffen bestehen, die vielfach einen hohen Kunstfaseranteil haben. Wer Angst hat, dadurch etwas mehr zu schwitzen, den können wir ebenfalls beruhigen: Einigen der Stücke machen sogar häufige Waschgänge nichts aus; vorsichthalber sollten sie aber lieber vorsichtig per Hand gewaschen oder in die Reinigung gebracht werden.

Alles auf einmal finden

 Als Padme unterwegs im Weltall

(Maskworld GmbH) maskworld.com

Ein weiterer Vorteil der spezialisierten Online-Shops: Es sind echte Allrounder! Das heißt, bei ihnen gibt es wirklich alles zu kaufen, was für eine perfekte Verkleidung benötigt wird. Neben Perücken in allen möglichen und unmöglichen Farben und Ausführungen sind ebenso Schuhe, Accessoires, Gadgets, Masken, Schminke, Hüte sowie Partydeko aller Art erhältlich. Statt aufwändiger Suche und langer Rennerei lassen sich so die Einkäufe schnell und simpel mit ein paar wenigen Klicks erledigen. Alles wird bequem nach Hause geliefert und kann ebenso unproblematisch in Ruhe anprobiert und vor dem Spiegel begutachtet werden – auch in action. Und wer lange genug im Voraus bestellt, der hat noch die Chance, bei Bedarf eine Nummer kleiner oder größer zu ordern. Einfacher geht's eigentlich nicht mehr!

Damit sind die Zeiten, in denen Oma oder Mama schon Wochen oder Monate vor dem großen Faschingsevent gebeten werden mussten, ob sie nicht vielleicht die Nähmaschine anschmeißen, glücklicherweise endgültig vorbei.

Und es gibt auch keinen Grund mehr, mal wieder auf die drögen Outfits der letzten Jahre zurückzugreifen, obwohl man eigentlich viel mehr Lust hat, als Marvelheld die Party aufzumischen oder als sexy Feldherrin Artemisia (aus 300 - Rise of an Empire) oder als Bananen-Familie (Mama, Papa und Sprössling alle als Bananen ausstaffiert …) . Jetzt ist – dank Internet – wirklich alles möglich!

Autor-Profilbild

Stefanie Gräf

Fazit

Für welches Kostüm man sich auch immer entscheidet, die Hauptsache ist nach wie vor: wohlfühlen, dabei sein, Spaß haben! Und zwar genau so, wie man möchte! Dank des Internets ist das Top-Outfit des Herzens ja auch noch kurz vor knapp zu bekommen. Im Zweifelsfall sollte in solchen Fällen vor der Bestellung aber noch der Support kontaktiert werden, um sicherzugehen, dass alles wirklich noch rechtzeitig eintrifft. Die Zeiten, Komma wo man Abstriche machen und das Kostüm des großen Bruders oder der Schwester mit auftragen musste, sind glücklicherweise wirklich passé. Also: Alaaf, helau und überhaupt!

Abbildungen: Verwendungmit freundlicher Genehmigung von maskworld.com

Erfahrungen.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten und Neuigkeiten aus den verschiedensten Themenbereichen.

Dieser Unterhaltung fehlt Ihre Stimme!





Kommentare (0)